Rathaus

Das Büchlberger Rathaus - Zeuge alter Steinhauerkunst
1903 in „Zyklopenmauerwerk“ erbautes Gebäude. Die Bauweise weist auf die Mitwirkung italienischer Arbeiter hin. Es handelt sich um die ehemalige Kerber-Villa. Als diese mit Granit aus dem eigenen Steinbruch gebaut wurde, gehörte der Betrieb mit nahezu 1000 Beschäftigten zu den größten Granitunternehmen des Bayerischen Waldes. Neben dem Büchlberger betrieben die Gebrüder Kerber Steinbrüche in Hauzenberg, Tittling und Fürstenstein.

Seit 1970 wird das Gebäude als Rathaus der Gemeinde Büchlberg genutzt.
 
1994 erfolgte eine umfangreiche Sanierung unter
berücksichtigung des Denkmalschutzes.